HOL: MTSV verschläft Start und unterliegt in Klausdorf

Nachdem die Männer des MTSV zwei Spiele hintereinander gewonnen hatten, musste man am vergangenen Samstag eine schmerzliche Niederlage einstecken. Die Hohenwestedter verloren beim TSV Klausdorf mit 65:76 (29:40).

Der Gameplan vor dem Spiel sollte zusammenfast sein mit: Konzentration und den Spielstart nicht verschlafen. Doch genau das sollte passieren. Eigentlich ging man recht zuversichtlich in das Spiel und rechnete sich gute Chancen aus, die nach den ersten Minuten dann gleich in weite Ferne rücken sollten.
Beide Teams brauchten erst einmal 2-3 Minuten um in die Partie zu kommen. Aber auch nachdem Klausdorf zu treffen anfing, gelang dem MTSV wirklich nichts. In der Defense ließ man den Gegner machen und in der Offense wollte der Ball einfach nicht durch den Korb. Es war zum verrückt werden. So musste man bereits nach fünf Minuten die erste Auszeit nehmen, da die Gegner nun schon auf 13:2 davon gezogen waren. Danach fingen die Männer sich ein bisschen und konnten zumindest die zweite Hälfte des ersten Viertels ausgeglichen gestalten. Trotzdem sicherten sich die Hausherren mit einem deutlichen 27:10 den Viertelsieg.

Im zweiten Viertel begann der MTSV dann sich langsam wieder heran zu kämpfen. Doch immer, wenn ein paar Punkte gut gemacht waren, hatten die Klausdorfer eine Antwort parat. Der Rabenschwarze Tag der Hohenwestedter sollte einfach nicht besser werden. Zwar schrumpfte der Rückstand bis zur Halbzeit auf 11 Punkte, doch lag noch eine große Menge Arbeit an, um dies noch aufzuholen. Nach gespielten 20 Minuten stand es 29:40 gegen den MTSV.

In der zweiten Halbezeit musste mindestens eine Schippe draufgelegt werden, soviel war klar. Tatsächlich startete man besser als der Gegner in die zweite Hälfte, war aber immer noch zu unkonzentriert und mit zu wenig Zugriff in der Defense. Es war ein leidiges hin und her, definitiv kein schönes Basketballspiel. Zwar konnte der MTSV das dritte Viertel mit 18:17 ausgeglichen gestalten, lag nun vor dem letzten Spielabschnitt trotzdem noch mit 46:58 hinten.

Zwar versuchten die Männer im letzten Viertel nochmal alles, aber an diesem Tag sollte es einfach nicht sein. Als in der 37. Minute schließlich der Vorsprung der Kieler auf 16 Punkte angewachsen war, sollte es das gewesen sein. Wie vermutet, hatte der verschlafene Start einem das Genick gebrochen. Zwar gewann man nach dem 2. Und 3. Viertel auch das letzte Viertel knapp (19:18), was allerdings kein Trost sein konnte. Ein unglaublich schwaches Spiel der Hohenwestedter, frei nach dem Motto: Was schief gehen kann geht schief!

Am kommenden Samstag empfängt der MTSV die Reserve der Eagles aus Itzehoe um  19:30. Wir hoffen auf Unterstützung!

Für den MTSV spielten:

Sönke Voßeler (6), Sebastian Kobel (6), Udo Belz, Jörg Koberg (11), Max Belz (36), Konstantin Belz (1) und Marc Wichelmann (7)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.