HOL: MTSV-Männer schlagen Einfeld deutlich

Nachdem der MTSV vor einer Woche in Husum erfolgreich war, konnte man gegen Einfeld den zweiten Sieg in Folge einfahren. In eigener Halle bezwang man den Gegner mit 82:59 (26:34).

Schon vor dem Spiel war klar, dass wenn man an diesem Tag gewinnen sollte, der Abstieg definitiv kein Thema mehr sein würde, doch für Einfeld sollte das Spiel noch deutlich wichtiger gewesen sein. Im Vergleich zu allen vorherigen Partien, konnten die Männer des MTSV tatsächlich mit einem größeren Kader aufwarten als der Gegner. Ob dies etwas bringen würde…..?

Das erste Viertel begann dann jedoch recht stotternd. Die Zone in der Defense stand zu passiv, es wurde sich untereinander wenig geholfen und im Angriff ließ man eine leichte Möglichkeit nach der anderen liegen. Trotzdem konnten beide Team nicht so richtig von den Nachlässigkeiten profitieren. Nur mühsam wurde gescort und doch hatten die Hohenwestedter nach den ersten zehn Minuten die Nase vorn (16:13).

Doch dann sollte eines der schlimmsten Viertel kommen, die der MTSV jemals gespielt hatte. Nur zehn magere Punkte erzielt, kein Fluss, kein Kampf und 21 Punkte kassiert. Man fand in der Defense einfach keinen Zugriff und das nutzten die Gäste, ohne sich weiter bitten zu lassen, aus. In der Offense spielte man vollkommen ideenlos und fand kein Mittel gegen die Zone der Einfelder. So musste man Führung abgeben und den Gegner sogar auf 26:34 davon ziehen lassen. Die Köpfe hingen und es sah so aus, als sollte es ein sehr harter Kampf zurück ins Spiel werden.

Dann allerdings, spielte der MTSV ein drittes Viertel, was man ebenfalls selten gesehen hatte. Umgestellt auf Mann-Mann Verteidigung stoppte man den Gegner nun viel besser und konnte etliche Ballgewinne verzeichnen. Auch in der Offense kam der MTSV langsam aber sicher in Fahrt. Vor allem die Dreier fielen nun, wodurch der Rückstand in Minute 25 bereits wieder egalisiert war. Wie in einen Rausch gespielt machten die Männer weiter und als dann noch der Buzzerbeater von der Mittellinie versenkt wurde, waren die Gegner vollends bedient. So konnte man nun mit einer 56:46 Führung in den entscheidenden Spielabschnitt gehen.

Dort machte der MTSV genau da weiter, wo er zuvor aufgehört hatte. Die Offense lief und in der Defense hatte man den Gegner unter Kontrolle. Schließlich hatte man sich bis zur 35. Spielminute, mit 69:48, einen deutlichen Vorsprung erspielt. Die letzten fünf Minuten waren dann eher ein Ausspielen, da der Sieger unumstößlich feststand. Am Ende steht mit einem 82:59 ein recht deutlicher Sieg, der zur Halbzeit jedoch noch nicht ansatzweise zu erahnen war. Erkämpft und am Ende verdient hatte man sich diesen Triumph allerdings schon.

Am kommenden Samstag muss sich der MTSV dann beim TSV Klausdorf beweisen.

Für den MTSV spielten: Max Belz (26), Sönke Voßeler (9), Sebastian Kobel (5), Hendrik Kretschmar (19), Sven Wichelmann (3), Udo Belz, Konstantin Belz (2), Marc Wichelmann  (10) und Jörg Koberg (8).

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.