HOL: MTSV Männer schlagen Eagles Reserve deutlich

Nach zwei Niederlagen aus zwei Spielen beendete der MTSV am vergangen Wochenende die Negativserie in fremder Halle. Die Hohenwestedter konnten sich am Samstag gegen die Eagles Reserve mit 88:76 (42:34) durchsetzen und den dritten Sieg aus sechs Spielen einfahren.

Wieder einmal personell geschwächt, mit nur sieben Leuten angereist, machten sich die Männer keine schlechten Hoffnungen, trotz einer voll besetzten jungen Eagles Mannschaft. Doch hätten die Gegensätze auf dem Feld kaum größer sein können. Kleine, schnelle, junge Itzehoer gegen erfahren, geduldigere und vor allem deutlich größere Hohenwestedter. Dies sollte den Männern des MTSV zu Anfang jedoch weniger schmecken, da man direkt mit 0:10 in Rückstand geriet. Zu langsam in der Defense, keine Wurfverteidigung und schlechte Reboundarbeit und auch in der Offense lief wenig zusammen, gegen eine recht tief stehende Zone der Itzehoer. Doch kämpfte man sich zurück. Schlauere Defense und mehr Wille in der Offense ließen den Rückstand kleiner werden, jedoch musste man das erste Viertel mit einem 14:17 noch abgeben.

Im zweiten Viertel fing die Offense dann richtig an ins Rollen zu kommen. Die Pässe saßen und die Center spielten ihre Überlegenheit unter den Brettern aus. Allerdings hatte man im Aufbau immer noch mit der Presse der Eagles zu kämpfen, wodurch der eine oder andere Ball hergeschenkt wurde und man leichte Punkte kassierte. Die Offense funktionierte mit der Zeit jedoch so gut, dass man diese Fehler verschmerzen konnte und so setzten sich die Gäste Punkt für Punkt ab. Am Ende konnte man sogar mit einer recht komfortablem 42:34 Führung in die Pause gehen. Doch sollte es das noch nicht gewesen sein.

Das dritte Viertel begann der der MTSV wieder ähnlich, wie das Spiel. Unkonzentriert und etwas nachlässig in der Verteidigung ließ man den Itzehoern viele Würfe von draußen, die nun auch öfter ihr Ziel trafen. So war der hart erkämpfte Vorsprung zum Ende des Spielabschnittes fast wieder dahin (53:57).

Im letzten Spielabschnitt wurde das Spiel zu einem chaotischen Schlagabtausch zwischen den beiden Teams. Jeweils die Aufbauspieler der Teams versuchten das Spiel für ihre Seite zu gewinnen. Wogegen der MTSV mit letzten Kräften versuchte das Ergebnis zu retten, hatten die Gastgeber immer noch genug Luft um weiterhin über das komplette Feld zu pressen. Doch machten die Hohenwestedter es nun immer besser und man konnte sämtliche Ballverluste im Spielaufbau verhindern. Am Ende hatte das rasante hin und her den besseren Ausgang für die Männer des MTSV, auch weil sie den Itzehoern nur noch schwere Würfe zugestanden, wogegen die Hohewestedter zu leichteren Punkten kamen, wenn sie die Presse abermals überwunden hatten.

Am Ende war es ein verdienter Erfolg (88:76), der in der Höhe vielleicht etwas zu deutlich gewesen sein dürfte. Doch man sich selbstverständlich über diesen hart erkämpften Sieg.
Für den MTSV spielten:
Sebastian Kobel (4), Hendrik Kretschmar (29), Udo Belz (6), Jörg Koberg (16), Richard Pohl (6), Max Belz (30) und Konstantin Belz

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.