HOL: MTSV-Männer gewinnen Derby gegen Rendsburg

Nachdem der MTSV zwei Niederlagen in Folge einstecken musste, sollte Zuhause gegen den BBC Rendsburg wieder ein Sieg her. Ein Aufeinandertreffen zweier Generationen. Wenige Sympathien für den jeweils anderen und auch auf dem Feld sollte es wieder zu einem dauerhaften Austausch von „Nettigkeiten“ kommen. Jacke wie Hose, am Ende hatte der MTSV die Nase vorn und konnte das Derby in eigener Halle mit 89:83 (40:34) für sich entscheiden.

Diesmal mit einem Zehn-Mann-Kader tief besetzt, starteten die Hohenwestedter recht gut in das Spiel. Nicht überragend, aber verschlief man die ersten Minuten wenigstens nicht, wie es zuvor öfter der Fall gewesen war. Der Ball lief gut in der Offense und in der Defense zog man nur Aufgrund von Schnelligkeitsnachteilen mal den Kürzeren, hatte den Gegner dennoch gut im Griff. Nachdem man lange geführt hatte, konnten die Rendsburger das Viertel mit einem kleinen Lauf beenden und das erste Viertel für sich entscheiden (17:18).

Im zweiten Viertel dann machte der MTSV es weitaus besser. Hinten packte man mehr zu, war stabiler und Vorne wurden konsequent die Missmatches ausgespielt, wogegen den Gästen wenig einfiel. Gerade auf den tiefen Positionen waren die Hohenwestedter in diesem Viertel sehr gefährlich. Lange war das Spiel noch ausgeglichen, gegen Ende des Viertels konnte man sich jedoch langsam etwas absetzen. Das Viertel wurde mit 23:16 gewonnen und so stand es zur Halbezeit 40:34 für die Hausherren.

Nach der Halbzeit kamen die Männer dann doch etwas schwer in Gang. Viele schwierige Würfe mussten genommen werden, die aber meistens trotzdem ihr Ziel fanden. Mit steigendem Druck der Rendsburger fiel es dem MTSV immer schwerer sich gute Chancen herauszuspielen und man sich somit meist auf Einzelaktionen verlassen musste. Dies klappte jedoch recht gut und immer wenn der Gegner ein bisschen aufholte, hatte man eine passende Antwort parat. Das Viertel mussten die Hohenwestedter mit 26:27 zwar abgeben, trotzdem ging man mit einem 66:61 in den entscheidenden Spielabschnitt.

Im vierten Viertel sollte es dann ein recht unschönes Spiel werden. Extrem hoher Druck der Gegner als eine Sache und außerdem hatten sich die beiden Teams jetzt nur noch in den Haaren. Ständig mussten die Schiedsrichter zuvor genannte „Nettigkeiten“ und Rangeleien unterbinden, damit noch so etwas wie ein Spiel stattfinden konnte. Der MTSV zeigte sich davon insgesamt dann doch wenig beeindruckt und man spielte seinen Stiefel weiter. Auch der Plan der Rendsburger auf die schwindenden Kräfte der Gastgeber zu hoffen, sollte am Ende nicht aufgehen. Am Ende verbrachten die Hohenwestedter die letzten zwei Spielminuten an der Freiwurflinie, bis dann endlich Schluss war und man sich den Sieg hart erkämpft hatte. So stand ein verdienter 89:83 Erfolg zu Gunsten des MTSV.

Schon direkt am kommenden Samstag brechen die Männer auf zum letzten Saisonspiel, gegen den Tabellenführer aus Kiel und wollen die Saison natürlich gerne mit einem Sieg beenden.

Für den MTSV spielten:
Sönke Voßeler (9), Sebastian Kobel, Hendrik Kretschmar (13), Udo Belz, Christian Lohse (2),  Sven Wichelmann (2), Jörg Koberg (20), Max Belz (44), Konstantin Belz und Marc Wichelmann

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.