DOL: Sieg gegen den BBCR bringt den Landesmeistertitel

Am Freitagabend kam es im dritten Anlauf endlich zum Rückspiel zwischen den Damen des MTSV und des BBC Rendsburg. Das Rückspiel zwischen den Kreisrivalen musste bereits zweimal abgesagt werden. Zuerst fehlten beim BBCR wichtige Spielerinnen, so dass der BBCR das Spiel verlegen wollte und beim zweiten Versuch konnte der Verband keine Schiedsrichter stellen und so musst das Spiel erneut verlegt werden.

Der MTSV begann das Spiel wieder mit einer sehr jungen Startformation (Kathrin Ohrt, Ida Behrens, Victoria Storm, Lisa Jarausch, Alicia Hauschild) und konnte sich auf sichere Punkte von Kapitän Victoria Storm verlassen. Sie erzielte die ersten vier Punkte für Hohenwestedt und der MTSV ging zu Beginn mit 4:2 in Führung. Dann jedoch kamen die Gäste, durch die zu diesem Zeitpunkt löchrige MTSV Defense, zu einfachen Punkte und konnten sich auf 4:8 absetzten. Die MTSV Damen kamen nach einer Auszeit und einigen Umstellungen in der Verteidigung wieder zurück ins Spiel und konnte mit 10:8 in Führung gehen. Der Rest des 1. Viertels verlief ausgeglichen und keine der Mannschaften konnte sich absetzten. So ging der MTSV mit einem 13:14 Rückstand in das 2. Viertel.

Dieses begann das Heimteam durch einen 3er von Marisa Lück und zwei Punkten von Alicia Hauschildt, dadurch kam der MTSV zurück in die Erfolgsspur und ging mit 18:14 in Führung. Nachdem der BBCR zwei Punkte nachlegen konnte, folgte der MTSV mit einen 6:0 Lauf (alle Punkte durch Marisa Lück) und es Stand Mitte des 2. Viertels 24:16 für den MTSV Hohenwestedt. Im weiteren Verlauf des 2. Viertels konnte sich der MTSV nicht weiter absetzten und die Gäste aus Rendsburg schafften es lediglich, den Rückstand kurz vor der Halbzeit auf 4 Punkte zu verkürzen. Zu diesem Zeitpunkt merkten man bei den Hohenwestedter Damen bereits, dass sie nur mit acht Spielerinnen angetreten sind und der BBC Rendsburg eine mit 12 Spielerinnen voll besetzte Bank zur Verfügung hatte. Bei den MTSV Damen ging gegen Ende der 1. Halbzeit die Kraft aus und es folgten einige leichte Fehler. Dadurch konnte der BBCR aus einem 29:22 Rückstnad auf 32:28 zur Halbzeit verkürzen. Nun hieß es für die MTSV Damen wieder Kräfte sammeln und ausgeruht in die zweite Halbzeit zu starten.

Der Beginn der zweiten Halbzeit stand dann auch wieder im Zeichen des MTSV, angeführt durch Victoria Storms fünf Punkte und je zwei Punkte von Alicia Hauschildt und Kathrin Ohrt konnte der MTSV auf 41:31 erhöhen. Nun konterte der BBCR wiederum und legte einen 1:8 Lauf nach und konnte so kurz vor Ende des 3. Viertels auf 42:39 verkürzen. In den letzten zwei Minuten konnte der MTSV nochmal nachlegen und einen fünf Punkte Vorsprung (46:41) mit ins letzte Viertel nehmen.

Nun begann ein verrücktes letztes Viertel mit dem so keiner gerechnet hat. Man musste davon ausgehen, dass die MTSV Damen gegen den Druck des BBCR irgendwann nicht mehr gewachsen sein werden und der BBCR davon zieht. Die Gäste aus Rendsburg spielten seit beginn der 2. Halbzeit eine konsequente Ganzfeldverteidigung und setzten den MTSV überall auf dem Feld damit unter Druck. Jedoch kam es komplett anders, der MTSV ließ defensiv nichts mehr zu und konnte jegliche Versuche der BBC Damen unterbinden. Offensiv konnten die Hohenwestedter Damen nach belieben punkten. Es wurde zwischen Fastbreak und Halbfeld Offense variiert und immer wieder gute Möglichkeiten erspielt. So kam es, dass die Gäste aus Rendsburg bis zwei Minuten vor Schluss keine Punkte erzielen konnten und der MTSV legte im Gegenzug 19 Punkte auf. Dadurch war das Spiel beim Stand von 64:41 zwei Minute vor Schluss entschieden. Am Ende stand ein 65:45 Sieg für die Damen des MTSV zu buche.

Über die gesamten 40 Spielminuten konnte die Hohenwestedter Damen sehr erfolgreich ihren Teambasketball in der Offensive zeigen und fanden immer wieder die besser postierte Mitspielerin. Defesiv dominierten die MTSV Damen den Rebound und ließen so keine zweiten Wurfchancen für die Gäste aus Rendsburg zu. Zudem überzeugten die MTSV Damen durch ihren unbändigen Kampfgeist, trotz des kleinen Kaders mit acht Spielerinnen gegen die 12 Spielerinnen aus Rendsburg in diesem Spiel, wurde kein Ball verloren gegeben. Besonders hervor taten sich hier Johanna Voß, Kathrin Ohrt, Victoria Storm und Martha Laessing, die weder sich noch den Gegner schonten.
Am Ende sind die Hohenwestedter Damen durch den Sieg Landesmeister geworden, da sie bei zwei noch Ausstehenden Spielen von der Konkurrenz nicht mehr eingeholt werden können. So kam es im Anschluss an das Spiel zu einer kurzen Ehrung der MTSV Damen.
Wichtiger als die Landesmeisterschaft ist jedoch, dass es erfolgreich gelungen ist, die Nachwuchsspielerinnen in die Mannschaft zu integrieren. Auch in diesem Spiel konnten Johanna Voß, Ida Behrens, Alicia Hauschildt, Lisa Jarausch und Co wieder beweisen, dass sie ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft sind und spielerisch in der Oberliga angekommen sind.

Punkte:
Kathrin (11), Johanna, Ida (2), Vici (15), Marisa (22), Lisa, Alicia (8), Martha (7)

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.